Fondsmanager-Kommentare

Januar 2022

 

La Française Systematic Global Listed Infrastructure:

La Française Systematic Global Listed Infrastructure I
La Française Systematic Global Listed Infrastructure IC
La Française Systematic Global Listed Infrastructure R
La Française Systematic Global Listed Infrastructure RC

Eine im Vergleich zu den Erwartungen geringere Mortalitäts- und Hospitalisierungsrate der neuartigen Omikron-Coronavariante sowie ein konstant niedriges Zinsumfeld, mit speziell im europäischen Umfeld niedriger Wahrscheinlichkeit für eine baldige Wende, trieben die globalen Märkte im Dezember in die Höhe (S&P 500 TR USD: +3,4%, Euro Stoxx 50 NR EUR: +5,8%). Dazu sorgten die vollen Auftragsbücher europäischer und speziell deutscher Unternehmen für ein ansteigendes Beschäftigungsniveau und damit positive Konjunkturaussichten. Aktuell schüren hohe Inflationswerte und die damit verbundene Gefahr, dass die Notenbanken von ihrer expansiven Geldpolitik abrücken, zwar weltweit die Ängste der Investoren für Abschwünge an den Kapitalmärkten und die FED signalisiert tendenziell Bereitschaft, konkrete Umsetzungspläne für eine Zinswende gibt es jedoch nicht. Seitens der EZB sind diesbezüglich noch keine Pläne bekannt. Dies kommt den Aktienmärkten zugute, sodass ein deutlicher Rebound in Relation zum November im letzten Monat des vorangegangenen Jahrs sichtbar werden konnte.

2021 war für die Fonds der La Française Systematic Asset Management ein sehr erfolgreiches Jahr. So konnten alle 19 Anteilklassen positive Performancewerte erzielen. Fonds, wie der La Française Systematic European Equities, konnten den Verlust seit dem Ausbruch der Pandemie mittlerweile sogar gänzlich wieder aufholen und liegen zurzeit sogar auf einem All-Time-High.

Auch der La Française Systematic Global Listed Infrastructure beendete das Jahr erfolgreich mit einer zweistelligen Performance von rund 13,6%. Einen signifikanten Einfluss hierauf hatte die Wertentwicklung im Dezember, die in der Anteilklasse R des Fonds bei rund 6,3% lag und damit die des Vergleichsindex (NMX Infrastructure: 5,0%) übertreffen konnte*.
Auf Ebene der Sektoren kam dem Fonds sein Exposure in Gas- und Ölnetzwerke sowie der Energieverteilung und seine Übergewichtung in Wasserunternehmen zugute. Auf Länderebene waren es US und kanadische Werte, von denen der Fonds profitieren konnte. Ergänzend trug die gute Titelselektion neuseeländischer Titel, sowie solcher aus den Benelux-Staaten und Deutschland zur positiven Fondsentwicklung bei.

Die 3 größten Performancetreiber im Dezember waren Crown Castle International Group (+0,28%), Altagas (+0,25%) und California Water Service (+0,25%), während Canadian National Railway (-0,06%), TC Energy (-0,04%) und IIberdrola (-0,03%) die Wertentwicklung des La Française Systematic Global Listed Infrastructure am stärksten negativ beeinflussten.

Den größten Anteil im Fonds machten im Dezember im Schnitt Werte aus den USA (46,1%) und Kanada (16,2%) aus, gefolgt von Italien (10,5%).
Im Dezember war zudem erneut Quality mit 7,0% der stärkste Faktor, während der Faktor Momentum mit 5,6% am schwächsten lief.

 

* Die Wertentwicklung für die vorangegangenen Jahre finden Sie unter www.la-francaise-systematic-am.com.

La Française Systematic Global Listed Real Estate:

La Française Systematic Global Listed Real Estate I
La Française Systematic Global Listed Real Estate R

Eine im Vergleich zu den Erwartungen geringere Mortalitäts- und Hospitalisierungsrate der neuartigen Omikron-Coronavariante sowie ein konstant niedriges Zinsumfeld, mit speziell im europäischen Umfeld niedriger Wahrscheinlichkeit für eine baldige Wende, trieben die globalen Märkte im Dezember in die Höhe (S&P 500 TR USD: +3,4%, Euro Stoxx 50 NR EUR: +5,8%). Dazu sorgten die vollen Auftragsbücher europäischer und speziell deutscher Unternehmen für ein ansteigendes Beschäftigungsniveau und damit positive Konjunkturaussichten. Aktuell schüren hohe Inflationswerte und die damit verbundene Gefahr, dass die Notenbanken von ihrer expansiven Geldpolitik abrücken, zwar weltweit die Ängste der Investoren für Abschwünge an den Kapitalmärkten und die FED signalisiert tendenziell Bereitschaft, konkrete Umsetzungspläne für eine Zinswende gibt es jedoch nicht. Seitens der EZB sind diesbezüglich noch keine Pläne bekannt. Dies kommt den Aktienmärkten zugute, sodass ein deutlicher Rebound in Relation zum November im letzten Monat des vorangegangenen Jahrs sichtbar werden konnte.

2021 war für die Fonds der La Française Systematic Asset Management ein sehr erfolgreiches Jahr. So konnten alle 19 Anteilklassen positive Performancewerte erzielen. Fonds, wie der La Française Systematic European Equities, konnten den Verlust seit dem Ausbruch der Pandemie mittlerweile sogar gänzlich wieder aufholen und liegen zurzeit sogar auf einem All-Time-High.

Auch der La Française Systematic Global Listed Real Estate beendete das Jahr erfolgreich mit einer zweistelligen Performance von rund 25,0%. Einen signifikanten Einfluss hierauf hatte die Wertentwicklung im Dezember, die in der Anteilklasse R des Fonds bei rund 7,2% lag und damit die des Vergleichsindex (FTSE NAREIT: 5,5%) übertreffen konnte*.
Auf Ebene der Sektoren waren es spezialisierte und diversifizierte REITS sowie die Untergewichtung von Office und Retail REITs, die sich positive auf die Fondsperformance auswirkten. Auf Länderebene profitiere der Fonds von seiner hohen Gewichtung in kanadischen und australischen Werten. Auch das hohen Aktien-Exposure aus dem Vereinigten Königreich, Belgien und Finnland kamen dem Fonds zugute und trugen zur deutlichen Steigerung der Wertentwicklung im Dezember bei.

Die 3 größten Performancetreiber im Dezember waren Centuria Industrial REIT (+0,27%), Life Storage (+0,29%) und Newmark Group (+0,27%), während Kenedix Retail Group (-0,03%), Frontier REIT (-0,02%) und LEG Immobilien (-0,01%) die Wertentwicklung des La Française Systematic Global Listed Real Estate am stärksten negativ beeinflussten.

Den größten Anteil im Fonds machten im Dezember im Schnitt Werte aus den USA (34,9%) und Kanada (24,2%) aus, gefolgt von Australien (10,1%).
Im Dezember war zudem Momentum mit 5,9% der stärkste Faktor, während der Faktor Value mit 0,1% am schwächsten lief.

 

* Die Wertentwicklung für die vorangegangenen Jahre finden Sie unter www.la-francaise-systematic-am.com.

La Française Systematic European Equities:

La Française Systematic European Equities I
La Française Systematic European Equities R

Eine im Vergleich zu den Erwartungen geringere Mortalitäts- und Hospitalisierungsrate der neuartigen Omikron-Coronavariante sowie ein konstant niedriges Zinsumfeld, mit speziell im europäischen Umfeld niedriger Wahrscheinlichkeit für eine baldige Wende, trieben die globalen Märkte im Dezember in die Höhe (S&P 500 TR USD: +3,4%, Euro Stoxx 50 NR EUR: +5,8%). Dazu sorgten die vollen Auftragsbücher europäischer und speziell deutscher Unternehmen für ein ansteigendes Beschäftigungsniveau und damit positive Konjunkturaussichten. Aktuell schüren hohe Inflationswerte und die damit verbundene Gefahr, dass die Notenbanken von ihrer expansiven Geldpolitik abrücken, zwar weltweit die Ängste der Investoren für Abschwünge an den Kapitalmärkten und die FED signalisiert tendenziell Bereitschaft, konkrete Umsetzungspläne für eine Zinswende gibt es jedoch nicht. Seitens der EZB sind diesbezüglich noch keine Pläne bekannt. Dies kommt den Aktienmärkten zugute, sodass ein deutlicher Rebound in Relation zum November im letzten Monat des vorangegangenen Jahrs sichtbar werden konnte.

2021 war für die Fonds der La Française Systematic Asset Management ein sehr erfolgreiches Jahr. So konnten alle 19 Anteilklassen positive Performancewerte erzielen. Fonds, wie der La Française Systematic European Equities, konnten den Verlust seit dem Ausbruch der Pandemie mittlerweile sogar gänzlich wieder aufholen und liegen zurzeit sogar auf einem All-Time-High.

Besagter Fonds konnte das vergangene Jahr mit einem Plus von 20,8% in der R-Tranche abschließen. Einen signifikanten Einfluss hierauf hatte die Wertentwicklung im Dezember, die in der Anteilklasse R des Fonds bei rund 4,8% lag und sich damit nur leicht der des Vergleichsindex (MSCI EUROPE: 5,6%) geschlagen geben musste*.
Auf Ebene der Sektoren waren es Unternehmen aus dem Bereich Utilities, Industrials und Real Estate, die am stärksten zur Performance beitragen konnte. Auf Länderebene profitierte der Fonds von seinem Aktien-Exposure in den Niederlanden, Norwegen, Irland, Deutschland und Italien sowie, abgesehen von der Partners Group, im allgemeinen auch von schweizer Werten.

Die 3 größten Performancetreiber im Dezember waren Ferguson (+0,43%), EON (+0,32%) und Europris (+0,24%), während Hermes (-0,21%), Partners Group (-0,19%) und 1&1 (-0,08%), die Wertentwicklung des La Française Systematic European Equities am stärksten negativ beeinflussten.

Den größten Anteil im Fonds machten im Dezember im Schnitt Werte aus dem Vereinigten Königreich (18,6%) und Frankreich (17,2%) aus, gefolgt von der Schweiz (12,2%).
Im Dezember war zudem Low Volatility mit 4,5% der stärkste Faktor, während der Faktor Low Carbon mit 2,0% am schwächsten lief.

 

* Die Wertentwicklung für die vorangegangenen Jahre finden Sie unter www.la-francaise-systematic-am.com.

La Française Systematic ETF Dachfonds:

La Française Systematic ETF Dachfonds I
La Française Systematic ETF Dachfonds P
La Française Systematic ETF Dachfonds W

Eine im Vergleich zu den Erwartungen geringere Mortalitäts- und Hospitalisierungsrate der neuartigen Omikron-Coronavariante sowie ein konstant niedriges Zinsumfeld mit speziell im europäischen Umfeld niedriger Wahrscheinlichkeit für eine baldige Wende trieben die globalen Märkte im Dezember in die Höhe (S&P 500 TR USD: +3,4%, Euro Stoxx 50 NR EUR: +5,8%). Dazu sorgten die vollen Auftragsbücher europäischer und speziell deutscher Unternehmen für ein ansteigendes Beschäftigungsniveau und damit positive Konjunkturaussichten. Aktuell schüren hohe Inflationswerte und die damit verbundene Gefahr, dass die Notenbanken von ihrer expansiven Geldpolitik abrücken, zwar weltweit die Ängste der Investoren für Abschwünge an den Kapitalmärkten und die FED signalisiert tendenziell Bereitschaft, konkrete Umsetzungspläne für eine Zinswende gibt es jedoch nicht. Seitens der EZB sind diesbezüglich noch keine Pläne bekannt. Dies kommt den Aktienmärkten zugute, sodass ein deutlicher Rebound in Relation zum November im letzten Monat des vorangegangenen Jahrs sichtbar werden konnte.

2021 war für die Fonds der La Française Systematic Asset Management ein sehr erfolgreiches Jahr. So konnten alle 19 Anteilklassen positive Performancewerte erzielen. Fonds, wie der La Française Systematic European Equities, konnten den Verlust seit dem Ausbruch der Pandemie mittlerweile sogar gänzlich wieder aufholen und liegen zurzeit sogar auf einem All-Time-High.

Auch der La Française Systematic ETF Dachfonds beendete das Jahr mit einer zweistelligen Performance von rund 17,3% erfolgreich. Einen signifikanten Einfluss hierauf hatte die Wertentwicklung im Dezember, die in der Anteilklasse P des Fonds bei rund 1,8% lag*.
Und auch Aussichten für einen positiven Start in das Jahr 2022 zeichnen sich ab. So stehen die Aktien-Signale des Trendphasemodells, welches im Fonds angewendet wird, zurzeit auf allen Märkten, die wir untersuchen, namentlich USA, Europa, Asien und die Schwellenländer, auf grün.

Die Aktienquote im Fonds, die zwischen 25% und 100% liegen kann, befindet sich folglich aktuell im oberen Bereich bei etwa 82,8%. 12,52 % sind momentan in Anleihen allokiert, der Rest liegt in Cash.
Nachhaltige ETFs machen zurzeit 85,7% des Gesamtportfolios aus.

Die 3 größten Performancetreiber im Dezember waren BNP Paribas Easy MSCI Europe (+0,58%), BNP MSCI USA SRI (+0,53%) und UBS ETF MSCI USA (+0,31%), während iShares Global Clean Energy (-0,26%), Lyxor Green Bond (-0,06%) und UBS ETF MSCI Emerging Markets (-0,01%), die Wertentwicklung des La Française Systematic ETF Dachfonds am stärksten negativ beeinflussten.

 

* Die Wertentwicklung für die vorangegangenen Jahre finden Sie unter www.la-francaise-systematic-am.com.

Diese Kundeninformation stellt eine Werbung gemäß § 63 Abs. 6 WpHG dar. Sie ist weder als Kauf- oder Verkaufsangebot noch als eine Anlageberatung zu verstehen. Alle Angaben und Einschätzungen wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Bei den dargestellten Wertentwicklungen handelt es sich ausschließlich um Vergangenheitswerte, aus denen keine Rückschlüsse auf die künftige Entwicklung des Fonds gezogen werden können. Die Berechnung erfolgt nach der BVI-Methode und berücksichtigt keine Ausgabeaufschläge und Rücknahmeaufschläge. Bei einem Anlagebetrag von EUR 1.000,00 über eine Anlageperiode von fünf Jahren und falls vorhanden einem Ausgabeaufschlag von z. B. 5 Prozent würde sich das Anlageergebnis im ersten Jahr um den Ausgabeaufschlag in Höhe von EUR 50,00 sowie um zusätzlich individuell anfallende Depotkosten vermindern. In den Folgejahren kann sich das Anlageergebnis zudem um individuell anfallende Depotkosten vermindern. Ausgabeaufschläge und Depotkosten reduzieren das eingesetzte Kapital sowie die dargestellte Wertentwicklung. Allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Fonds sind ausschließlich die aktuellen Verkaufsunterlagen (Verkaufsprospekt, die Wesentlichen Informationen für Anleger, Jahresbericht und - falls dieser älter als acht Monate ist – der Halbjahresbericht). Die Verkaufsunterlagen sind in deutscher Sprache kostenfrei erhältlich beim Herausgeber La Française Systematic Asset Management GmbH, Neue Mainzer Str. 80, 60311 Frankfurt/Main, Telefon +49 (0) 69.975743-0 oder im Internet unter www.la-francaise-systematic-am.com sowie bei folgenden Zahlstellen: In Österreich bei der Zahlstelle Société Générale S.A., Paris, Zweigniederlassung Wien, Prinz-Eugen-Straße 8-10/5/TOP 11, A-1040 Wien. Für die Fonds La Française Systematic Global Listed Infrastructure (Anteilklasse I, R, IC, RC) und La Française Systematic Global Listed Real Estate (Anteilklasse I, R) ist die Zahlstelle in Luxemburg die BNP Paribas Securities Services, Zweigstelle Luxemburg, 60 Avenue J.F. Kennedy, LU-1855 Luxemburg. Die täglichen Fondspreise finden Sie unter www.la-francaise-systematic-am.com. Bei Beschwerden können Sie sich per E-Mail an den Kundenservice von La Française Systematic Asset Management unter folgender Adresse wenden: info-am@la-francaise.com, oder an die Verbraucherschlichtungsstelle unter folgender Adresse: info@ombudsstelle-investmentfonds.de